đŸȘ Hump of the week: Ein hoffnungsvoller Start ins neue Jahr!?!

Hump of the week – Ein hoffnungsvoller Start ins neue Jahr!?!

Autor: Carsten Vennemann, CFA, GeschĂ€ftsfĂŒhrer alpha beta asset management gmbh

  • ZunĂ€chst einmal wĂŒnsche ich allen Lesern des Bergfest-Kommentars ein frohes neues Jahr, mit Gesundheit, GlĂŒck und vor allem viel Spaß
  • Das katastrophale Börsenjahr 2022 ist abgehakt, wie geht es nun weiter?
  • Der Auftakt in Europa war verheißungsvoll, der DAX liegt aktuell seit Jahresbeginn rund 3% im Plus
  • Die deutsche Inflation fĂŒr den Dezember ist im Jahresabstand auf 8,6% gesunken – die aufgrund des warmen Wetters fallenden Energiepreise helfen
  • In China öffnen etliche GroßstĂ€dte wieder ihre U-Bahnen; der Finanzminister betont fiskalpolitische UnterstĂŒtzung
  • WĂ€hrend etliche US-Investmentbanken das Bild eines erneuten Börsenabsturzes zumindest in ErwĂ€gung ziehen, zeigen sich die Daten widerstandsfĂ€hig: Wenn es zu einer US-Rezession kommen sollte, dann könnte sie „milde“ verlaufen
  • Man sollte die im Vergleich zu Europa schwache Jahresauftaktperformance in den USA nicht ĂŒberbewerten: Hier haben individuelle Nachrichten aus Unternehmen (Tesla) und Politik (ReprĂ€sentantenhaus) die Stimmung verhagelt
  • Das muss aber nicht so bleiben; die Investitionsquoten sind niedrig; „lĂ€uft“ der Markt jetzt global weiter (auch Asien ist freundlich gestartet), wird die Wall Street nachziehen
  • Ifo-Institut: Die Materialknappheit in der Industrie hat sich deutlich entspannt: Nur noch 50,7% der Firmen sind betroffen (59,3% zuvor)
  • Der SchlĂŒssel fĂŒr die nĂ€chsten Wochen liegt vermutlich im US-Arbeitsmarkt: Dieser brummt und liegt im November mit einer Arbeitslosenquote von 3,7% nahe der TiefstĂ€nde
  • FĂŒr die Geldpolitik der Federal Reserve wird der Arbeitsmarktbericht am kommenden Freitag entscheidend: Eine starke Arbeitsnachfrage ist die Grundlage fĂŒr Lohnwachstum und damit fĂŒr Zweitrundeneffekte bei der Inflation
  • Trotzdem: Es wird EnttĂ€uschungen geben, die Rezessionsgefahren bleiben uns erhalten, in USA wie in Europa
  • Der Geldmarkt preist geldpolitische Fehler der Notenbank: Der Markt erwartet, dass die u.U. noch anstehenden Zinserhöhungen in 2023 spĂ€ter zurĂŒckgenommen werden mĂŒssen
  • Weiteres Risiko: Die US-Geldangebotsentwicklung ist restriktiv und wĂ€chst kaum noch

👉 Fazit 1: Die erste Kapitalmarktwoche ist selten reprĂ€sentativ; viele Marktteilnehmer orientieren sich oder sind noch im Urlaub

👉 Fazit 2: Der US-Arbeitsmarktbericht am Freitag wird wichtig! Ein zu starker Bericht wĂŒrde die US-Aktien belasten

👉 Fazit 3: Globale Hoffnungsschimmer: Lockdown-Erleichterungen in China, neue Politik in Brasilien, Impulse in Asien

👉 Fazit 4: Der US-Aktienmarkt hat seit 1900 durchschnittlich 7,5% Ertrag pro Jahr geliefert; wir sind also wieder dran, oder? 😉

 

Haben Sie Fragen zu diesem oder anderen Kapitalmarktthemen?

Suchen Sie UnterstĂŒtzung bei der Vermögensanlage?

Treten Sie gerne mit mir in Kontakt!

Telefon 069 2731 584 72
Per E-Mail kontaktieren