ūüź™ Hump of the week: Rekorde, Rekorde, Rekorde‚Ķ in den USA!

Hump of the week: Rekorde, Rekorde, Rekorde… in den USA!

Autor: Carsten Vennemann, CFA, Gesch√§ftsf√ľhrer alpha beta asset management gmbh

  • Der US-amerikanische S&P 500 Index schloss gestern zum 31. Mal in diesem Jahr auf einem Rekordhoch; auch der Technologie-Index Nasdaq 100 liegt auf Rekordniveau und k√§mpft mit der 20.000er Marke‚Ķ soweit die guten NachrichtenūüĎć
  • Aber es ist keine Hausse in der Breite, beim S&P 500 steigen vor allem die 6 gro√üen Tech-Werte, w√§hrend der marktbreite Russell-Index f√ľr dieses Jahr sogar im Minus liegtūüôą
  • Der S&P 500 zeigt in 2024 ein Plus von rund 15%, alle 500 Aktien gleichgewichtet ergeben allerdings nur ein Plus von mageren 4%
  • Die Aktienr√ľckk√§ufe der US-Unternehmen haben vermutlich ihren H√∂henpunkt mit t√§glichen K√§ufen von 5,5 Mrd US-Dollar zun√§chst √ľberschritten; sie lagen im 1. Quartal um 8,1% h√∂her als im Vorquartal und rund 10% h√∂her als vor einem Jahr
  • Der Geldmarkt schwankt zwischen der Erwartung einer (September) oder zwei Zinssenkungen (zus√§tzlich Dezember); wir erwarten 2 Zinssenkungen, eine vor und eine nach der Wahl
  • Die Federal Reserve reagiert bisher ruhig: Sie l√§sst den Zeitpunkt einer Zinssenkung offen; das erh√∂ht zwar die Volatilit√§t, l√§sst aber auch Fantasie im MarktūüĎć
  • Moody‚Äôs hat zuletzt informiert, dass zumindest 6 Regionalbanken Probleme mit Krediten f√ľr Gewerbeimmobilien haben und ‚Äědowngrades‚Äú denkbar seien; der US-Immobiliensektor f√§llt als Konjunkturst√ľtze aus
  • Die neueste Fund Manager Umfrage der Bank of America zeigt den h√∂chsten Optimismus seit November 2021, mit niedrigen Kassequoten und hoher Aktienallokation, aber die Datenlage ist historisch noch nicht extrem
  • Die f√ľhrenden K√∂pfe des US-Anleihenmarktes sehen ein weiter wachsendes Budgetdefizit und demzufolge dauerhaft h√∂here Zinsenūüôą
  • √úber die letzten rund 50 Jahren hat der S&P 500 Index in Wahljahren durchschnittlich 11% erwirtschaftet‚Ķ da liegen wir in 2024 schon dr√ľber

Fazit 1: Vordergr√ľndig sieht der US-Aktienmarkt gut aus, jedoch fehlen Marktbreite und Perspektive

Fazit 2: Goldman sieht in diesem Jahr höheres Wachstum als erwartet, mit weiterhin starkem Arbeitsmarkt und tendenziell fallender Inflation; man erwartet den S&P 500 am Jahresende bei 5.600 aufgrund eines höheren, fairen KGV von 20,4

Fazit 3: Die letzten NVIDIA-Zahlen, inzwischen das wertvollste Unternehmen der Welt, haben den Boom der Tech-Aktien weitergef√ľhrt; es wird nun schwieriger, die hohen Erwartungen zu erf√ľllen; eine gute Aktienmarktperformance ohne die gro√üen Tech-Werte ist aktuell kaum vorstellbar

Fazit 4: F√ľr Jubelschreie am US-Aktienmarkt gibt es keinen Anlass, die Inflation (Energiepreise, Dienstleistungen) bleibt ein Risikofaktor; wichtig ist, dass das Wachstum, insbesondere im Privaten Konsum, nicht wegbricht, denn sonst droht Stagflation; aufgrund der St√§rke des Arbeitsmarktes ist das momentan jedoch nicht absehbar ūüĎć

 

Haben Sie Fragen zu diesem oder anderen Kapitalmarktthemen?

Suchen Sie Unterst√ľtzung bei der Verm√∂gensanlage?

Ich freue mich √ľber Ihre Nachricht!

Telefon 069 2731 584 72
Per E-Mail kontaktieren